LANDSCHAFTSPLANUNG


Umweltverträglichkeitsstudie / Umweltprüfung / FFH-Verträglichkeitsprüfung

Verträglichkeitsstudien und Umweltprüfungen sind Instrumente der Konfliktminimierung und damit der Planungs- und Projektoptimierung. Für zahlreiche Planungsvorhaben für Straße und Schiene sowie für Bebauungs- und Flächennutzungspläne hat planland die Verträglichkeit optimiert, Eingriffe minimiert und artenschutzrechtliche Belange integriert.

Umweltbericht zum Bebauungsplan XVIII-29a im Bezirk Pankow von Berlin

Auftraggeber: Bezirksamt Pankow von Berlin, Amt für Umwelt und Natur
Zeitraum: 2008
Fläche: 7 ha


FFH-Verträglichkeitsstudie zum Neubau der OU Obermaßfeld-Grimmenthal

Auftraggeber: DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH, Berlin
Zeitraum: 2010
Fläche: 2.260 ha


Umweltverträglichkeitsstudie (UVS) – Umbau der Panke in Mitte und Pankow

Auftraggeber: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin
Zeitraum: 2010-2013
Fläche: 17,7 km


Landschaftspflegerische Begleitplanung / Landschaftspflegerische Ausführungsplanung

Eingriffsvorhaben erfordern Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen. Im Rahmen von Landschaftspflegerischen Begleitplanungen und Eingriffs-Ausgleichs-Gutachten bilanzieren wir die Eingriffsfolgen sowie die notwendigen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen bis hin zur Koordinierung des Grunderwerbs. In Verbindung mit Flächenpoollösungen ermitteln wir das Ausgleichspotential.

Landschaftspflegerische Ausführungsplanungen dienen der Umsetzung der Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen. planland gewährleistet die fachgerechte Umsetzung der Maßnahmen von der Entwurfs- und Ausführungsplanung bis zur Bauüberwachung.

Landschaftspflegerischer Begleitplan zum Neubau der BAB 4

Auftraggeber: DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH, Berlin
Zeitraum: 2002 – 2006
Fläche: 797 ha


Landschaftspflegerischer Begleitplan (LBP) – Umfahrung Gotha (B 7)

Auftraggeber: DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH, Berlin
Zeitraum: 2008 – 2010
Fläche: 245 ha


Grünordnungsplan / Landschaftsplan / Landschaftsrahmenplan

Grünordnungsplan, Landschaftsplan und Landschafsrahmenplan sind Instrumente zur umweltverträglichen Entwicklung von Regionen und Gemeinden. Als Beitrag zur Regionalplanung bzw. zur Bauleitplanung gewährleistet die Arbeit von planland die Integration der naturschutzfachlichen und freiraumplanerischen Belange.

Stadt Mittenwalde Überarbeitung des Landschaftsplans

Auftraggeber: Stad Mittenwalde
Zeitraum: 2007-2012
Fläche: 9.848 ha


Artenschutzrechtlicher Beitrag zum Bebauungsplan 41/07 Mittelfeldring in Strausberg

Auftraggeber: Gerald Buchal + Partner, Wohnbau-, Verwaltungs- und Vermittlungs GmbH
Zeitraum: 2013
Fläche: 12 ha


Naturschutzgroßprojekte / Pflege- und Entwicklungsplanung / FFH-Managementplanung

Pflege- und Entwicklungsplanungen bilden die Grundlage für die Entwicklung von Naturschutzgebieten, FFH-Gebieten und Großschutzgebieten wie Naturparke, Biosphärenreservate und Nationalparke.
Für Naturschutzgebiete stellt der Pflege- und Entwicklungsplan die notwenigen Maßnahmen zur Erhaltung und Entwicklung des Schutzgebiets und der zu schützenden Arten dar. Der FFH-Managementplan dient der konkreten Darstellung der Schutzgüter, der Ableitung der gebietsspezifischen Erhaltungsziele sowie der notwendigen Maßnahmen zur Erhaltung, zur Entwicklung bzw. zur Wiederherstellung günstiger Erhaltungszustände. Ziel des Managementplanes ist die Vorbereitung einer konsensorientierten Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen. Für Großschutzgebiete ist der Pflege- und Entwicklungsplan die Grundlage für eine nachhaltige Regionalentwicklung durch Integration von Nutzungs- und Schutzinteressen.

Planland ist für zahlreiche Schutzgebietsverwaltungen von der Grundlagenerhebung bis hin zur Planung und Abstimmung der Maßnahmen mit allen Planungsbeteiligten tätig.

NATURA 2000 – FFH-Managementplanung für das Gebiet „Sperenberger Gipsbrüche“ Nr. 638

Auftraggeber: Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg
Zeitraum: 2012-2014
Fläche: 23 ha


NATURA 2000 – FFH-Managementplanung für den Naturpark Stechlin – Ruppiner Land

Auftraggeber: Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg
Zeitraum: 2009-2013
Fläche: 5.000 ha


Alles fließt II – Der Nationalparkplan für den Nationalpark Unteres Odertal

Auftraggeber: Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg
Zeitraum: 2009-2013
Fläche: 10.418 ha


Alles fließt I – Der Pflege- und Entwicklungsplan für das Naturschutzgroßprojekt Lenzener Elbtalaue

Auftraggeber: Trägerverbund Burg Lenzen e.V.
Fertigstellung: 2005
Fläche: 1.900 ha


Ökologische Grundlagenerhebungen

Bestandsaufnahmen wie Biotopkartierungen, floristische, vegetationskundliche und faunistische Erhebungen legen in Zusammenarbeit mit Experten unterschiedlicher Ausrichtung die Grundlagen für Planungen auf allen Ebenen der Landschafts- und Freiraumplanung.

FFH Lebensraumtypen- und Biotoptypenkartierung im FFH-Gebiet „Obere Nieplitz“

Auftraggeber: Landesumweltamt Brandenburg
Zeitraum: 2005
Fläche: 1.200 ha


Biotoptypenkartierung Gleisdreieck Berlin

Auftraggeber: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin Berlin GmbH
Zeitraum: 2004 – 2005
Fläche: 20 ha


Missing Link – Ökologisches Gutachten Flaschenhals

Auftraggeber: Bezirksamt Schöneberg-Tempelhof / Büro Loidl
Zeitraum: 2007/2011
Fläche: 6 ha


Artenschutz

Artenschutzrechtliche Fachbeiträge dienen der Erfassung, Bewertung und Integration der artenschutzrechtlichen Belange in Planungsvorhaben.

Artenschutzrechtlicher Beitrag zum Bebauungsplan 41/07 Mittelfeldring in Strausberg

Auftraggeber: Gerald Buchal + Partner, Wohnbau-, Verwaltungs- und Vermittlungs GmbH
Zeitraum: 2013
Fläche: 12 ha


Artenschutzrechtlicher Beitrag ehemaliges Oskar-Helene Heims in Berlin Zehlendorf

Auftraggeber: KEC Karl Ernst Consultants
Zeitraum: 2011
Fläche: 11 ha